Radio Hamburg

Aktuelle News

Der Live-Ticker zum Coronavirus in Hamburg

Coronavirus, Bluttest, Shutterstock

In unserem Live-Ticker bekommt ihr alle wichtigen Entwicklungen zum Corona-Virus.

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten steigt in Hamburg weiter an. Im Live-Ticker erfahrt ihr alle News zur aktuellen Lage in Hamburg.

Das neuartige Coronavirus hat immer mehr Auswirkungen auf das Leben in unserer Hansestadt. Nicht nur die Angst vor dem Virus SARS-CoV-2 begleitet einen durch den Tag, Veranstaltungen wurden untersagt, Geschäfte schließen und soziale Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden. Menschen, die aus ihrem Urlaub aus jetzigen Corona-Risikogebieten zurückkehren, sollen den Schulen, Kitas und Altenpflegeeinrichtungen fernbleiben. Die Zahl der Erkrankten in Hamburg steigt täglich. Wir halten euch mit dem Live-Ticker auf dem Laufenden.

Nichts verpassen im Corona-Live-Ticker!

Die Corona-Krise ist in ganz Deutschland angekommen. Das trägt viele Konsequenzen mit sich. Welche Veranstaltungen und Events werden abgesagt? Was berichtet die Gesundheitsbehörde? Und wie entwickelt sich die Zahl der infizierten Patienten weiter? Das alles erfahrt ihr im Live-Ticker, wo wir euch montags bis freitags zwischen 7 und 18 Uhr immer auf dem aktuellen Stand halten!

Alle NewsDer Live-Ticker zum Coronavirus in Hamburg

06.04.2020 um 19:00 Uhr

Habt einen schönen Abend!

Wir melden uns morgen ab 7 Uhr wieder an dieser Stelle. Bis dahin findet ihr im Nachrichtenpodcast alle aktuellen Infos. Habt ein schönes Wochenende & bleibt gesund!

06.04.2020 um 18:23 Uhr

Rettungsschirm für Hamburger Clubs

Gute Nachrichten für Hamburgs Clubszene. Wie "NDR 90,3" berichtet, stellt die Hamburger Kulturbehörde 1,5 Millionen Euro Soforthilfe für Musikclubs zur Verfügung. Die Betreiber könnten sich ab sofort dafür bewerben, um die Zeit der sechswöchigen Schließung bis Ende April zu überbrücken. Dazu hätten die Kulturbehörde und die Hamburger Clubstiftung ein Verfahren entwickelt, um eine rasche Unterstützung zu gewährleisten.

06.04.2020 um 18:18 Uhr

Vereinfachungen für Hamburgs Schüler

Hamburgs Schüler können sich jetzt erstmals schuleigene Computer ausleihen. Die Schulen verfügten über 50.000 Computer, darunter mindestens 10.000 Laptops oder Tablets, teilte die Schulbehörde mit. Zudem können Schulen Abiturienten und Schülern, die sich auf einen anderen Abschluss vorbereiten, im Einzelfall das Lernen in der Schule erlauben. Dies gelte für jene, die zuhause nicht die wohnlichen, sozialen, familiären oder pädagogischen Voraussetzungen hätten.

06.04.2020 um 18:16 Uhr

Hamburger verhalten sich meist vorbildlich

Ein Ende der Coronabeschränkungen ist derzeit noch nicht in Sicht. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher zeigt sich aber zufrieden mit den Hamburgern. "Wir sind als Länder mit der Bundesregierung einig, dass wir die Kontaktbeschränkungen beibehalten müssen und deshalb keine falschen Signale senden dürfen", sagte Tschentscher (SPD) der "FAZ". Derzeit sei die Dynamik des Infektionsgeschehens noch zu hoch und bevor nicht sicher sei, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet werde, "dürfen wir keine Maßnahmen lockern und auch nicht die Disziplin verlieren".

Am Wochenende hatten die meisten Menschen trotz des Frühlingswetters die Regeln eingehalten. Viele Hamburger wollten jedoch Ausflüge ins Umland unternehmen, die derzeit nicht erlaubt sind. Einige Autofahrer und Radfahrer wurden an den Landesgrenzen zu Schleswig-Holstein von der Polizei wieder nach Hause geschickt.

06.04.2020 um 15:40 Uhr

Pauli und HSV trainieren wieder

Fußball-Zweitligist Hamburger SV und Stadt- und Ligarivale FC St. Pauli dürfen seit Monat (06.04.) an unter Auflagen wieder auf ihre Trainingsplätze. Die Innenbehörde der Hansestadt erteilte den beiden Clubs bereits am Freitag (03.04.) eine Ausnahmegenehmigung. So dürfen die Profis nur in Kleingruppen unter Ausschluss der Öffentlichkeit  arbeiten. Auch müssen sie Hygienestandards angesichts der Corona-Bedrohung einhalten. Die Genehmigung gilt nur, solange sich die Situation nicht verschärft. Der Spielbetrieb in der 2. Bundesliga ruht ebenso wie in der Bundesliga vorerst bis zum 30. April.

06.04.2020 um 15:31 Uhr

Keine Einschränkungen für Kinder getrennt lebender Eltern

Kinder von getrennt lebenden Eltern dürfen ihre Väter oder Mütter trotz der Corona-Auflagen jederzeit besuchen. Das gelte umgekehrt auch für die Eltern selbst, teilte die Hamburger Sozialbehörde am Montag (06.04.) mit. "Eine Beschränkung des Umgangsrechtes wäre unzulässig. Auch über Bundesländergrenzen hinweg muss deswegen klar sein, dass Einreisebeschränkungen in diesen Fällen nicht greifen", erklärte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD). 

Gleichwohl müsse im jeweiligen Einzelfall entschieden werden, ob eine Kontaktaufnahme zwischen den Eltern und ihrem Kind medizinisch problematisch sei: "Wenn Schutz- und Hygienemaßnahmen zu keinem sicheren Schutz des Kindes oder der Eltern führen, sind persönliche Kontakte zu unterlassen."

06.04.2020 um 15:29 Uhr

Erster Corona-Test-Drive-In in Hamburg

In Hamburg hat das erste Corona-Testzentrum für Autofahrer seinen regulären Betrieb aufgenommen. Bis auf Weiteres wollen Allgemeinmediziner Gregor Brinckmann und etwa 40 weitere Kollegen aus dem Stadtteil Bergedorf dort ihre Patienten unkompliziert auf das neuartige Coronavirus testen. Patienten mit einer Überweisung von einem der Hausärzte können zunächst werktags, von 15.00 bis 18.00 Uhr, mit dem Auto vorbeikommen.

In dem Testzentrum zum Durchfahren können sie dann weitgehend kontaktlos zu den Ärzten und Helfern den Abstrich in Mund und Nase selbst übernehmen. Am Ende des Weges werfen sie ihr Tütchen mit dem Röhrchen in einen Behälter und der Abstrich geht ins Labor.

06.04.2020 um 15:25 Uhr

Arbeiter-Samariter-Bund und Hamburger Tafel starten mobile Lebensmittelausgabe

Ab sofort können sich Kunden der geschlossenen Lebensmittelausgaben unter der Nummer 040 – 833 98 1600 für die mobilen Lebensmittelausgaben anmelden und an mobilen Standorten ihre Pakete abholen.

"Wir haben in den letzten Wochen mehrere zehntausend Pakete mit Lebensmitteln gepackt. Es gibt große Bereiche in der Stadt, die durch die Schließung von Ausgaben komplett von der Versorgung abgeschnitten sind. Dank der tollen Kooperation sorgt der ASB Hamburg nun dafür, dass diese Pakete an die fünf mobilen Standorten in Barmbek, Bergedorf (zwei Stellen), in Eimsbüttel und in Niendorf gebracht und ausgegeben werden", erklärte Julia Bauer, Vorstandsmitglied der Hamburger Tafel. Ab dem 14. April geht es los.

06.04.2020 um 15:21 Uhr

209 neue Fälle in Niedersachsen

In Niedersachsen ist die Zahl der an Corona erkrankten Menschen um 209 auf 6.218 gestiegen. Das Gesundheitsministerium erklärte auf seiner Website, dass bislang 108 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, gestorben seien.

06.04.2020 um 15:14 Uhr

Deutlich weniger Ansteckungen in Hamburg

In Hamburg wurden von gestern auch heute 69 weitere Fälle von Erkrankungen mit COVID-19 bestätigt. Damit ist die Zahl der in Hamburg gemeldeten Fälle auf nunmehr insgesamt 3.088 angestiegen. Die Gesundheitsbehörde schätzt die Zahl der positiv getesteten Personen, die die COVID-19-Erkrankung bereits überstanden haben, auf circa 1.640.

Nach aktuellem Stand befinden sich derzeit 220 Personen aufgrund einer Erkrankung mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon werden 65 Personen intensivmedizinisch betreut. Nach den Angaben des RKI sind in Hamburg 19 Personen mit einer COVID-19-Infektion verstorben.

06.04.2020 um 14:56 Uhr

"Metro" will Geschäfte für Endverbraucher öffnen

Die Großhandelskette "Metro" möchte in ganz Deutschland seine Großmärkte für den Endverbraucher öffnen. Damit soll in der Bevölkerung der erhöhte Bedarf an Grundversorgungsmitteln gedeckt werden. Damit dies geschehe, müssen die Bundeländer noch einwilligen.

 

06.04.2020 um 14:23 Uhr

Schnelle Kredite sollen Pleiten im Mittelstand verhindern

Eine Pleite im Mittelstand soll mittels schneller Kredite der staatlichen Förderbank (KfW) verhindert werden. Je nach Größe sollen kleine und auch mittlere Betriebe ohne eine Risikoprüfung Kredite von bis zu 800.000 Euro erhalten können – das teilten der Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und der Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nach der Sitzung des Corona-Kabinetts mit.

06.04.2020 um 14:12 Uhr

Abgesagt: "altonale" und internationale Festival der Straßenkünste STAMP

Heike Gronholz, die Geschäftsführerin der altonale GmbH, gab nun offiziell bekannt, dass Norddeutschlands größtes Kulturfestival, die "altonale", und auch das internationale Festival der Straßenkünste STAMP im Juni nicht stattfinden werden. Derzeit versucht das Organisationsteam Möglichkeiten zu finden, die Festivals oder Teile zu einer anderen Zeit und/oder an einem anderen Ort stattfinden zu lassen.

06.04.2020 um 13:44 Uhr

Deutsche Krankenhausgesellschaft: Keine Engpässe an Intensivbetten

Nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft soll es bundesweit nicht zu Engpässen an Intensivbetten kommen. So bestünde bei regionalen Engpässen die Möglichkeit, Patienten zu verlegen.

06.04.2020 um 13:22 Uhr

Lockerungen der Einschränkungen in Planung

Die Bunderegierung plant Lockerungen der bestehenden Einschränkungen aufgrund des Coronavirus. So sollen zunächst der Einzelhandel, die Gastronomie und in einigen Gebieten die Schulen wiedereröffnen. Das besagt das Konzeptpapier des Innenministeriums, welches der Nachrichtenagentur Reuters vorlag. Private Partys und auch Großveranstaltungen sollen vorerst noch verboten bleiben.

06.04.2020 um 12:54 Uhr

Deutschland-Rückreisende müssen in Quarantäne

Das Corona-Krisenkabinett empfiehlt, nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur, dass Deutsche, EU-Bürger oder andere in Deutschland wohnhafte Personen, nach einem mehrtägigem Aufenthalt im Ausland, für zwei Wochen in Quarantäne müssen.

06.04.2020 um 12:50 Uhr

Jens Spahn für Meldepflicht für Intensivbetten

Der Gesundheitsminister, Jens Spahn, plädiert für eine Meldepflicht für Intensivbetten. „Wir brauchen einen genauen Überblick über belegte und freie Intensivbetten in Deutschland.“, so der Politiker. Somit müssen Krankenhäuser ihre freien Betten täglich an ein zentrales Register melden.

06.04.2020 um 12:29 Uhr

Sport-Nothilfefonds für Sporteinrichtungen in Hamburg

Der Hamburger Sport bekommt in der Corona-Krise weitere Unterstützung. Sogenannte Sport-Notfhilfefonds sorgen dafür, dass betriebliche Einbußen kreditär ausgeglichen werden. Beantragen können dies die Sporteinrichtungen, -vereine und -verbände über die Investitions- und Förderbank (IFB). Die Förderrichtlinien gibt es hier.

06.04.2020 um 11:13 Uhr

In Schleswig Holstein steigt die Zahl der gemeldeten Fälle um 40

In Schleswig-Holstein steigt die Zahl der Coronavirus-Infizierten auf 1.678. Das sind damit 40 Infizierte mehr, als noch am Vortrag verzeichnet wurden. Die Zahl der Toten erhöhte sich von 17 auf 23.

06.04.2020 um 10:37 Uhr

#HSVerfürHamburg mit virtuellem Spieltagsablauf

Gemeinsam mit der Crowdfunding-Plattform GoFundMe hat der Hamburger SV die Initiative #HSVerfürHamburg ins Leben gerufen. Unterstützt werden damit die lokale Gastronomie, die Läden und auch die Fankultur. Aus diesem Grund etabliert der HSV auf seiner Website eine Plattform, auf der sich die verschiedenen Geschäfte eintragen lassen können. Die Hamburger und HSV-Fans sind dazu eingeladen, virtuell den normalen Spieltagsablauf zu bestreiten und in ihren Lieblingsläden etwas Geld zu lassen. An jedem Bundesligaspieltag findet ein solcher virtueller Spieltag statt. Infos, wie ihr als Fan helfen könnt, gibt es hier.

06.04.2020 um 10:17 Uhr

Deutsche Lehrerverband: Schlechte Schüler sollen freiwillig sitzenbleiben

Der Deutsche Lehrerverband ist der Meinung, dass Schüler mit schlechten Leistungen freiwillig sitzenbleiben sollten, um nicht mit Rückständen die nächste Stufe zu beginnen. Hanz-Peter Meidinger, Verbandspräsident, empfiehlt dies jedoch nur Schülern, die bereits vor der Pandemie Leistungsdefizite hatten.

06.04.2020 um 8:10 Uhr

Neuinfektionen in Deutschland rückläufig

Das Robert-Koch-Institut meldete weitere 3.677 bestätigte Neuinfektionen in Deutschland. Damit haben sich in Deutschland ingesamt 95.391 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Toten erhöhte sich von 92 auf 1.434 Menschen. Die gute Nachricht: Die Zahl der Neuinfizierten ist auch am vierten Tag in Folge rückläufig.

06.04.2020 um 7:30 Uhr

Das Corona-Krisenkabinett berät über verschärfte Grenzkontrollen

Das Corona-Krisenkabinett berät heute darüber, die verschärften Grenzkontrollen auf weitere Länder auszudehnen. Das ist ein Vorschlag des Innenministers Horst Seehofer (CSU). Damit dürften Menschen aus Tschechien, Polen, Belgien und den Niederlanden nur noch mit triftigen Gründen nach Deutschland einreisen.

06.04.2020 um 7:23 Uhr

Beschaffung von Schutzmaterialien: Corona-Krisenkabinett tagt am Vormittag

Am Vormittag will das Corona-Krisenkabinett zur Beschaffung von Schutzmaterialien tagen. Vorallem in Deutschland herrschen Engpässe in Bezug auf Schutzbekleidung und Atemmasken.

06.04.2020 um 7:04 Uhr

Bundesfamilienministerin: Bei Tarifverhandlungen der Pflege muss Corona-Krise berücksichtigt werden

Franziska Griffey, Bundesfamilienministerin, appelliert an die Tarifpartner der Pflege, dass diese während der laufenden Verhandlungen doch auch die derzeitige Corona-Krise berücksichtigen sollen. In der ZDF-Sendung „maybrit illner Corona spezial“ erzählt die 41-Jährige, dass Einmalzahlungen zwar nett seien, es aber strukturelle Veränderungen geben müsse. Voraussichtlich im Mai soll es zum Abschluss des Tarifvertrages kommen.